Posts in Gossip

Microsoft möchte Yammer kaufen

Seit einiger Zeit geistert diese Meldung ja durch die (online) Presse. Viele Fragen sich, warum Microsoft bereit ist so viel Geld, Angeblich bis zu 1 Milliarde Dollar, für Yammer zu zahlen. Die Antwort ist relativ einfach: Microsoft wird hier einen sehr ähnlichen Weg gehen wie mit dem teuren Skype Zukauf: Integration in die vorhandene Enterprise Produkt-Familie!

Es ist ja mittlerweile so etwas wie ein offenen Geheimnis, das Microsoft Skype und die kommenden Lync Versionen verbinden wird. Der Grund ist relativ einfach: Skype ist extrem verbreitet (Auch im Business Umfeld) und es wäre für Lync Kunden durchaus interessant direkt Kontakt zu Skype Nutzern aufzunehmen. Da es von Skype wiederum eine Verbindung zu Facebook gibt tun sich hier noch viel mehr Möglichkeiten auf!
Ähnlich dürfte es bei Yammer sein: SharePoint kann innerhalb von Organisationen als Soziale Plattform (Quasi ein internes Facebook) eingesetzt werden. Wenn es nun eine Schnittstelle SharePoint und Yammer geben würde wäre das eine coole Option für SharePoint lästige Organisationen. Denn anders als bei Twitter kann hier die Domain (und somit aus anderen User) ja relativ einfach eingeschränkt werden. Das ist ja das Basis Prinzip von Yammer.

Wenn man es also mal so betrachtet, macht es durchaus Sinn für Microsoft sich Yammer zu greifen, auch wenn der Zukauf nicht günstig erscheint!

Und wenn man das ganze mal weiterspinnt:
Microsoft könnte ja auch hingehen und die Zugekauften Dienste als eine Art “Einstiegs Droge” einsetzten. So wäre es doch ein nettes Feature für Yammer Anwender alles einfach zu SharePoint und/oder SharePoint Online (Office365) zu Portieren.

Bei Skype wäre es ja ähnlich: Wie cool wäre es, wenn ich von meinem Lync Client aus auch in Skype erreichbar bin. Für den Lync Administrator natürlich ein Traum, wenn auch dort meinen Enterprise Regeln (samt Viren Scanner, Content Filter usw.) durchgesetzt werden könnten.
Und wenn man dann noch die Presence Informationen von Skype Kontakte in Outlook, SharePoint usw. sehen kann… Ein Traum :)

So könnte also das 7.85-Inch iPad aussehen

Auf verschieden Seiten im Internet sind aktuell Bilder aufgetaucht die ein 7.85-Inch iPad beispielhaft zeigen.

7.85 Inch iPad on left, 9.7 Inch (current) iPad on right

7.85 Inch iPad on left, 9.7 Inch (current) iPad on right

Größenvergleich

Größenvergleich

Klar ist: Die Bilder sind natürlich nur Beispiele!

Auf MacRumors geht man davon aus, dass dieses Gerät die Apple Antwort auf den Erfolg von Amazon mit der neuen Amazon Kindle Linie sein könnte. Man kann davon ausgehen, dass es Apple nicht gefallen wird, dass Amazon in den ersten Wochen schon über 3 Millionen Kindle abgesetzt hat!

Ich selbst würde es gut finden! Ein kleineres iPad wäre sicher eine coole Sache! In meinem Fall schon allein wegen des geringeren Gewichtes. Derzeit schleppe ich das iPad immer mit mir herum, nutze es unterwegs momentan zu 90% aber nur als eBook Reader (Zumindest meistens).
Beim Kauf meines neuen Notebooks (MacBook Air 13″) habe ich mich für das 13″ Modell entschieden, da mir das 11″ Modell zwar gut gefallen hat aber nicht weit genug vom iPad weg war!

Sollte Apple also tatsächlich einen kleineren iPad auf den Markt bringen, könnte ich mir das noch mal überlegen! Ich würde es nicht mal schlecht finden einen 7.85″ iPad zusammen mit einem MacBook Air 11″… Das würde das Gewicht noch mal deutlich reduzieren das ich immer mit mir herumschleppe.

Plant Apple doch ein eigenes Social Network

Diese Woche habe ich noch angenommen, dass Apple ja nicht in der gleichen Liga Spielt wie Facebook und Google, weil die Soziale Netzwerk Komponente fehlt. Und den extrem Musik und iTunes lastingen Dienst Ping sehe ich einfach nicht als echtes Soziales Netz.

Jetzt ist auf PatentlyApple aber ein interessantes Apple Patent aufgetaucht, dass genau in diese Richtung geht.

Bilder: PatentlyApple

Plant Apple also eventuell doch ein eigenes Soziales Netz? Oder geht es hier einfach nur darum ein Patent in der Schublade zu haben?

Bericht: MacBook Air mit Sandy Bridge und Thunderbolt kommt spätestens im Juli

Ich fange schon mal an zu sparen ;-)

Taiwanische Auftragsfertiger werden angeblich Ende Mai neue MacBook-Air-Modelle mit 11,6 und 13,3 Zoll Bildschirmdiagonale liefern, die Intels Sandy-Bridge-Plattform und die Verbindungstechnik Thunderbolt unterstützen. Wie Digitimes unter Berufung auf Hersteller in Apples Zulieferkette berichtet, sollen die überarbeiteten Versionen im Juni oder Juli in den Handel kommen.

Den Quellen von Digitimes zufolge werden sich die Auftragsfertiger der aktuellen MacBooks Air auch um die neuen Modelle kümmern. Demnach übernimmt Quanta Computer den Zusammenbau, Catcher Technology liefert die Gehäuse, Auras Technology Wärmesensoren, Shin Zu Shing Display-Scharniere und Simplo Technology sowie Dynapack Akkus.

Via ZDNet.de.